Frau hört auf zu mieten und beginnt ein autarkes Leben in einem winzigen Haus im Wald, um all die Dinge zu genießen, die sie liebt🥰Fotos in den Kommentaren ⬇️⬇️⬇️

Unterhaltung

Hier ist eine faszinierende Geschichte über eine Frau, die durch ihr autarkes Leben in einem winzigen Haus im Wald ihre Freiheit gefunden hat.

Christine errichtete ihr winziges Haus mitten im Regenwald und füllte es mit den Dingen, die sie liebt — darunter sogar ein Klavier!

Sie nennt ihr kleines Heim liebevoll ihr «kleines Heiligtum». Es erfordert wenig Wartung und hat niedrige Betriebskosten, was ihr die Freiheit gibt, ihre Leidenschaften wie Musik und Reisen zu verfolgen.

Christine wählte diesen Ort für ihr Zuhause, da sie die Abgeschiedenheit des Buschs liebt, die ihr Privatsphäre bietet.

Außerdem schätzt sie die Möglichkeit, dass andere Menschen in der Umgebung ähnliche Häuser bauen könnten, da sie glaubt, dass ein solcher Lebensstil gegenseitige Unterstützung erfordert.

Nachdem ihre Kinder erwachsen waren, fühlte sich Christine in einer Lebensphase angekommen, in der sie keine Miete mehr zahlen oder hohe Hypotheken belasten wollte.

Sie sah autarkes Wohnen als Möglichkeit, finanzielle Sicherheit zu erlangen.

Darüber hinaus schätzt sie die Flexibilität, die ihr winziges Haus bietet, da es tragbar ist und sie es auf ein eigenes Stück Land mitnehmen kann.

Christines winziges Haus, das eine Kombination aus Zeder und Metall ist, bietet mit seinen Falttüren und Fenstern ein Gefühl von Verbundenheit mit der Natur.

Sie plant, Solarpaneele zu installieren, um unabhängig von externen Energiequellen zu sein, und nutzt den zusätzlichen Raum unter dem abnehmbaren Deck für Gartengeräte.

Im Inneren des Hauses empfängt einen ein gemütliches Wohnzimmer mit einer Couch und natürlich ihrem geliebten Klavier. Die offene Gestaltung, die Musik und die wechselnden Lichtverhältnisse im Laufe des Tages sind Dinge, die Christine besonders schätzt.

Ihre Küche strahlt Eleganz aus, mit großen Fenstern, Spiegeln und einer geräumigen Arbeitsplatte. Ein großer Gasherd und ein Kühlschrank vervollständigen das Bild.

Das Badezimmer bietet ausreichend Stauraum und verfügt über eine Bambuskomposttoilette, die perfekt zu ihrem autarken Lebensstil passt.

Zwei Lofts bieten Platz zum Schlafen und Entspannen. Im Schlaf-Dachboden kann Christine vom Bett aus den Blick auf den Wald genießen, während das andere Loft Raum zum Fernsehen, Meditieren und Musizieren bietet.

Seit drei Jahren lebt Christine nun in ihrem autarken Winzighaus und hat jede Minute genossen.

(Visited 79 times, 1 visits today)
Rate this article