Seltene Fakten über die unglaubliche Melanie Griffith😱😳 Lesen Sie, indem Sie auf den Link in den Kommentaren klicken 👇 👇👇👇

Prominente

Das Leben von Melanie Griffith war eine wahre Achterbahnfahrt voller Höhen und Tiefen.

Die ikonische Schauspielerin, Tochter der legendären Tippi Hedren, gab bereits im Alter von zwölf Jahren ihr Leinwanddebüt und spielte seitdem in zahlreichen großen Produktionen mit. Während Melanie Griffiths Karriere immer weiter voranschritt, war auch ihr Privatleben stets im Rampenlicht.

Dreimal war sie verheiratet, darunter mit dem bekannten Schauspieler Antonio Banderas, und sie durchlief mehrere Aufenthalte in Rehabilitationszentren. Trotz all dieser Herausforderungen hat sie drei Kinder großgezogen.

Melanie Griffiths Kinder aus ihren ersten beiden Ehen – Alexander Bauer und Dakota Johnson – hatten eine recht turbulente Kindheit, vor allem, da ihre Mutter zu dieser Zeit an einem sehr dunklen Ort war…

In den 1980er Jahren hatte Melanie Griffith etwas wirklich Besonderes an sich. Sie strahlte eine erotische und sexuelle Energie aus, wie man sie oft bei europäischen Schauspielerinnen sieht, aber selten bei amerikanischen. Zudem konnte sie hervorragend schauspielern, obwohl sie ihr volles Potenzial vielleicht nie ganz ausschöpfte.

Ich liebte ihre Auftritte in „Die Waffen der Frauen“ und „Paradise“!

Am 9. August 1957 in New York City geboren, war sie die Tochter von Peter Griffith und der Superstar-Schauspielerin Tippi Hedren, die vor allem durch ihre Rolle im Hitchcock-Klassiker „Die Vögel“ bekannt wurde.

Rückblickend war Griffiths Leben unglaublich beeindruckend und gleichzeitig tragisch. Die berühmte Schauspielerin, die für ihre Darstellung starker, aber auch verführerischer Charaktere bekannt wurde, war in einen schweren Autounfall verwickelt, kämpfte mit Alkoholproblemen und durchlebte drei Scheidungen.

Schon von Beginn an stand sie unter dem Druck eines Lebens im Showgeschäft. Ihre Mutter Tippi Hedren war ein Superstar, und ihre Kindheit war auf eine sehr besondere Weise extravagant – selbst nach Hollywood-Maßstäben.

Als Griffith sieben Jahre alt war, heiratete ihre Mutter den Agenten und Produzenten Noah Marshall. Nach einer Reise nach Afrika beschloss das Paar, einen Film über Löwen zu drehen.

Ein Tiertrainer hatte die einzigartige Idee, einen Löwen bei ihnen zu Hause aufzunehmen, um die Tiere besser kennenzulernen. So wuchs Melanie Griffith mit einem Haustierlöwen auf, der in den 1970er Jahren mit ihnen in ihrem Haus in Los Angeles, Kalifornien, lebte.

„Ich bin mit Löwen, Tigern und zwei Elefanten aufgewachsen“, erzählte Griffith später. Der Haustierlöwe Neil lebte zusammen mit der Familie, und das Life Magazine dokumentierte dieses außergewöhnliche Ereignis mit Bildern, auf denen Tippi Hedren auf Neils Rücken ruht. Der Löwe schlief sogar unter den Decken in Melanie Griffiths Bett.

„Es war unglaublich dumm“, gestand Griffith später. Obwohl sie keine Zwischenfälle mit Neil hatte, endeten Jahre später bei einer anderen Begegnung die Dinge nicht so gut.

Im Alter von 14 Jahren trat Melanie Griffith in dem Film „Das Experiment“ auf und lernte am Set ihre erste große Liebe kennen: den Schauspieler Don Johnson. Trotz des achtjährigen Altersunterschieds verliebten sich die beiden Hals über Kopf ineinander. „Ich dachte, er sei die schönste Person, die ich je gesehen habe“, erinnerte sich Griffith.

Ihre Mutter, Tippi Hedren, hatte zunächst Bedenken wegen des Altersunterschieds, gab aber schließlich nach. Mit 15 Jahren zog Melanie bei Don Johnson ein, und an ihrem 18. Geburtstag verlobten sie sich. 1976 heirateten sie in Las Vegas, doch nach nur sechs Monaten trennten sie sich.

Melanie Griffith setzte ihre vielversprechende Schauspielkarriere in den 1970er Jahren fort und spielte in Filmen wie „Night Moves“ und „Joyride“. 1981 spielte sie in dem Film „Roar“, bei dessen Dreharbeiten sie schwer verletzt wurde. Sie erlitt eine Verletzung am Auge und benötigte eine plastische Operation. Auch ihre Mutter, Tippi Hedren, zog sich schwere Verletzungen zu und musste sich Hauttransplantationen unterziehen.

Trotz dieser Rückschläge spielte Melanie Griffith weiter in Filmen mit und erhielt 1989 eine Oscar-Nominierung für ihre Rolle in „Die Waffen der Frauen“. Im selben Jahr heiratete sie erneut Don Johnson, und die beiden bekamen ihre Tochter Dakota Johnson, die heute selbst eine erfolgreiche Schauspielerin ist.

Dakota Johnson hatte aufgrund der Scheidung ihrer Eltern und der turbulenten Umzüge eine schwierige Kindheit. Sie zog oft um, besuchte verschiedene Schulen und wurde eine Zeit lang zu Hause unterrichtet. Antonio Banderas, der 1996 Melanie Griffith heiratete, wurde zu einer wichtigen Vaterfigur für sie. Dakota liebte ihren Stiefvater sehr und erinnerte sich liebevoll an die gemeinsamen Erlebnisse.

Obwohl Melanie Griffith und Antonio Banderas sich 2015 trennten, blieben sie enge Freunde. Banderas war eine bedeutende Präsenz im Leben von Griffiths Kindern und übernahm eine große Rolle in ihrer Erziehung.

Melanie Griffiths Leben war eine Mischung aus Glanz und Tragik, aus Höhenflügen und schmerzhaften Abstürzen. Ihre Geschichte ist ein faszinierendes Zeugnis von Stärke, Überwindung und der unerschütterlichen Verbindung zur Familie.

(Visited 335 times, 1 visits today)
Rate this article